Obergrunstedt

 

Die Dorfkirche

Kirche

Die Schallöffungen des Turmes stammen noch aus der Erbauerzeit, oben doppelte Rundbogenfenster

Doppelbogen

unten ein schöner Vierpaß

Kreuz

Ansicht im Winter

Winter

Obergrunstedt wird in Verbindung mit Grunstedt (auch Niedergrunstedt) 1388 erstmals genannt.

Die romanische Chorturmkirche stammt aus dem 12. Jahrhundert. Der Turm ist original erhalten. Sie ist eine der ältesten Kirchen im Weimarer Land und steht vermutlich auf einer noch älteren Kultstätte. Die Armut des Dorfes hat das Alte bewahrt.

Nach dem 30-jährigen Krieg waren im 17. Jahrhundert Erneuerungen am Langhaus und Hof notwendig geworden. Die Turmglocke ist noch von 1519.

In den Jahren 1960-1989 war die Kirche dem Verfall preisgegeben. Jetzt hat sie schon wieder ein neues Dach.

Home