Oberweimar

 

Die Kirche St. Peter und Paul

Kirche

die Brücke

Brücke

Oberweimar ist zusammen mit Ehringsdorf ältestes Siedlungsgebiet (bis zu 80 000 v. Chr. ). Bereits im 8. Jahrhundert christianisierte Bonifatius auch schon im Gebiet von Oberweimar.

1244 wurde das Zisterzienser-Kloster errichtet. Ab 1247 bis 1281 wurde an der ersten Klosterkirche gebaut. Das wohlhabende Kloster erneuerte die Kirche 1361. Aus dieser Zeit stammt das heutige Chorhaus (das Mansardendach von 1733). Der heutige Turm wurde 1518 errichtet (Glocke von 1557). Das Kloster wurde bereits 1521 aufgelöst. Im Inneren findet man eine großzügige barocke Ausstattung.

1906 schrieb Feininger an Julia nach Weimar: "wie ich mich auf die Brücke freue kann ich Dir gar nicht sagen ... und das ganze übrige Oberweimar, was Du beschreibst, ist ja rein zauberhaft." Gemeinsam zogen sie dann mit Klappschemel und Skizzenblock ausgerüstet nach Oberweimar. Neben der Kirche wurde die Brücke über die Ilm zu einem seiner Lieblingsmotive.

Home