Akkord Transola E

           

Akkord Transola E
                       

                                 

Der Transola  war 1956 das ersten Hybrid-Radio mit UKW. Zeitgleich kam ohne UKW der Grundig Transistor-Boy L auf den Markt.

Mit UKW gab es erst 1958 den Teddy-Transistor-Boy als Hybrid.
 
Die Erweiterung des Transola durch Transistor-Zerhacker (Transverter) und 6 Volt DEAC-Akku führte zum Transola E.
 
Im Transola wurden zwei Reflexschaltungen angewendet:
- Bei FM wirken nach dem UKW-Tuner 2 Röhren als FM-ZF-Verstärker, wobei davon die erste zusätzlich auch die NF-Vorverstärkung übernimmt.
- Bei AM wird das AM-Signal in der 1. Röhre nach dem UKW-Tuner vorverstärkt und der anstelle der 2. FM-ZF-Verstärkerröhre zugeschalteten AM-Oszillator/Misch-Röhre zugeführt. Die NF-Vorverstärkung erfolgt jetzt im ehemaligen UKW-Tuner.
Bemerkenswert war auch die relativ niedrige FM-ZF von 6,75 MHz.
 
Die Hybrid-Geräte und die mit Reflexschaltungen haben sich in diesem Zeitraum nicht durchgesetzt. Nachteilig war der erhöhte Schaltungsbedarf und der Aufwand für die Vermeidung von Selbsterregungen.
Bis 1959 wurden parallel weiterhin Voll-Röhrengeräte angeboten, wie z.B. Pinguin U59.

 

Die technischen Daten des Akkord Transola E:

Hersteller Akkord
Typ Transola
Nummer E
Herstellungsort Offenbach
Baujahr 1957
Kaufpreis (Neupreis) 399 DM
Kreise 9 FM, 5 AM
Bauelemente  
  Röhren DF97, 4xDF96
  Transistoren 2xOC72, OC33, OC34
  Schaltkreise  
Wellenbereiche UKW, MW, LW
Lautsprecher pernament-dynamisch
Ausgangsleistung  0,2 W 
Gehäuse Holz mit Kunstleder überzogen
Abmessungen BxHxT 315 x 210 x 105 mm
Gewicht  4,2 kg
   
Stromversorgung 6 V DEAC-Akku und 6 V Zeltbatterie für Heizung (Reihenschaltung) und über Transverter für Anodenspannung
inkl. Netzteil ja, 117//220 V Wechselstrom
   
Zustand funktionstüchtig

  

Ansichten des Akkord Transola E:

Innenleben

Rückseite
Transistor-Zerhacker

Der Transistor-Zerhacker

Ein schönes Gerät

Der Schaltplan:

Schaltplan

Radio-Sammlung