Grundig Satellit 2000

           

Grundig Satellit 2000
                       

                                 

Der schwergewichtige (6,3 kg) und mit 460 x 270 x 120 mm voluminöse Kofferempfänger kam zu Beginn der 70er Jahre auf den Markt. Er kann mit 6 Monozellen oder mit 110/220 V Netzspannung, sowie auch über ein Adapterkabel mit 9 - 16 V Gleichspannung betrieben werden.

Er war der Nachfolger des Satellit 1000, der von der Stiftung Warentest als einziger von 14 getesteten Weltempfängern das Prädikat „sehr gut“ erhielt.
Mit einem modernen Äußeren und verbesserter Technik stellt sich der Satellit 2000 vor.
 
Der grossformatige Lautsprecher mit zusätzlichem Hochtöner wird von einer grosszügig dimensionierten Endstufe bei Netzbetrieb mit 7 Watt Musikleistung versorgt.

Der Einseitenbandempfang (z.B. für Telegrafie) ist nur mit dem von den früheren Radios aus der Satellit-Reihe bekannten externen SSB-Zusatzgerät möglich. Ab dem Grundig Satellit 208  bekamen alle Satelliten mit BFO auch die Seefunk-Zulassung!

 

Zusammenfassend ist der Grundig Satellit 2000 ein großvolumiger in Analogtechnik aufgebauter Weltempfänger, in der Entstehungszeit für den nicht unter Platznot leidenden Reisenden konzipiert, aber oftmals eher als Heimempfänger zum Empfang der internationalen Kurzwellendienste eingesetzt.


Die technischen Daten des Grundig Satellit 2000:

Hersteller Grundig
Typ Satellit
Nummer  2000
Herstellungsort Fürth
Baujahr 1973-76
Kaufpreis (Neupreis)
Kreise 9 AM, 13 FM
Bauelemente  
  Röhren  
  Transistoren  27 Si-Transistoren
  Schaltkreise  
Wellenbereiche UKW, 10xKW, MW, LW
Lautsprecher pernament-dynamisch
Ausgangsleistung  2,5 W 
Gehäuse Kunststoff
Abmessungen BxHxT 460 x 270 x 120 mm
Gewicht  6,9 kg
   
Stromversorgung 6 x 1,5 V Monozellen
inkl. Netzteil ja, 110 - 220 V Wechselspannung
   
Zustand funktionstüchtig

  

Ansichten des Grundig Satellit 2000:

Innenansicht

Hinteransicht

 

Chassis


 Ein schönes Gerät

Der Schaltplan:

Schaltplan

Radio-Sammlung