Loewe-Opta Lissy 3

           

Loewe-Opta Lissy 3                       

                                 

Die Firma Loewe-Opta bot in den Anfangsjahren der Transistortechnik 1958 – 1962 ein umfangreiches Sortiment an portablen Geräten an. Es waren die klangvolle Namen wie Dolly, Tilly, Lord, Lissy, Percy, Ronny.
Im schönen Gehäuse der Lissy, Model 5940 und Lissy3, Model 5950 wurden auch der Lord, aber ohne UKW angeboten. Die Lissy’s wurden 1960/61 produziert.
Als neuzeitlich bezeichnete die Fachzeitschrift FUNKTECHNIK die Schaltung der Lissy, Model 5940. „Der UKW-Teil enthält zwei Transistoren. Der erste arbeitet als UKW-HF-Verstärker und in Reflexschaltung als UKW-ZF-Verstärker, während der zweite Transistor als selbstschwingender Mischer geschaltet ist. Beide Transistoren arbeiten in Basisschaltung...“
Das gleiche Prinzip wird auch im Model 5950 angewendet, allerdings mit vereinfachter Kopplung. Der Anschluss einer Auto-Antenne war möglich.
 

Beim Nachfolgemodel Ronny, Model 6945 oder Percy, Model 6950 wird keine Reflexschaltung mehr angewendet, wahrscheinlich aufgrund der leistungsfähigeren Transistoren im AM-Teil AF116 (auch bei UKW in Emitterschaltung).

  

Die technischen Daten der Loewe-Opta Lissy 3:

Hersteller Loewe-Opta
Typ Lissy 3
Nummer  
Herstellungsort Berlin
Baujahr 1960/61
Kaufpreis (Neupreis) 219 DM 
Kreise 12 FM, 7 AM
Bauelemente  
  Röhren  
  Transistoren 2xOC171, 3xOC169, OC75, OC71, 2x OC74
  Schaltkreise  
Wellenbereiche UKW, KW, MW, LW
Lautsprecher 1 W, pernament-dynamisch
Ausgangsleistung 1 W 
Gehäuse Holz mit Kunstleder überzogen
Abmessungen BxHxT 260 x 180 x 75 mm
Gewicht  1,95 kg
   
Stromversorgung 2 x 4,5 V Flachbatterien oder 9 V Block
inkl. Netzteil nein
   
Zustand funktionstüchtig

  

Ansichten der Loewe-Opta Lissy 3:

Innenansicht Hinteransicht

Chassis von vorn: Ein schönes Gerät:
Chassis

 

Ein schönes Gerät    

 

Der Schaltplan:

Schaltplan

Radio-Sammlung