UKW-Mittelwellen-Konverter, Eigenbau

           

UKW-Mittelwellen-Konverter                       

                                 

Liebhaber alter Röhrenradios aus den Zeiten der Einkreiser und AM-Super schätzen es, mit ihren Oldtimern auch die beliebten UKW-Sender empfangen zu können. 

Sehr eindrucksvoll ist es auch wenn alte Tonkonserven aus dem Lautsprecher der Oldtimer klingen.

Beides natürlich ohne Eingriff in den Oldtimer.

 

Dies erfüllt der UKW-Mittelwellen-Konverter.

Ein kleines modernes preiswertes UKW-Scan-Radio liefert ausgangsseitig ein NF-Signal. Dieses wird einem Modulator, der auf einer Mittelwellen-Frequenz schwingt, zugeführt. Das erzeugte AM-Antennen-Signal wird an der Antennenbuchse des Oldtimers angeschlossen. Ein Erdanschluss ist empfehlenswert. Bei Koffergeräten mit Rahmen- oder Ferrit-Antenne reicht es aus, wenn das Antennen-Anschluss-Kabel in die Nähe der Antenne gebracht wird.

 

Die Arbeit mit dem Scan-Radio wird in  www.radio-ghe.com/scanradio.htm  sehrgut beschrieben. Über den Modulator ist in www.radio-ghe.com/umkpl.htm  einiges zu finden.

  

Die technischen Daten des UKW-Mittelwellen-Konverters:

Gehäuseabmessungen 120 x 80 x 30 mm
Stromversorgung 9 V Blockbatterie oder Netzteil 7 - 9 V Gleichspannung
Modulatorfrequenz 670 kHz
UKW-Scan-Radio ähnlich TM-005
UKW-Antenne ca. 40 cm
NF-Eingang vorhanden
Ausgangskabel Antennen(rot)- und Erde(schwarz)-Anschluss
Gehäuse alter UHF-Fernseh-Tuner, Leiterplatte und einige Stege entfernt
Leiterplatte Universal

  

Ansichten des UKW-Mittelwellen-Konverters:

Innenansicht

rechts Scan-Radio, unten Mitte Stabilisator und oben Mitte Modulator

In der Anwendung

  

  

Der Schaltplan:

Schaltplan

Radio-Sammlung