Stern-Radio Sonneberg Ilmenau 210

                                                                   

Ilmenau 210

 

 

Der „Kleinstsuper“ Ilmenau 210 setzt die Tradition der „Zwergsuper“ aus dem Hause Sonneberg fort. Begonnen hatte es 1950 mit dem 64/50, damals noch Elektro-Apparatefabrik Köppelsdorf bei Sonneberg, gefolgt 1953 mit dem Schwarzburg, dann 1958 der Bobby.

Der Ilmenau 210 lief mit dem Ilmenau 480 parallel vom „Band“, unterschieden durch die Wellenbereiche. 
Ilmenau 210: 
Mittelwelle MW 510 – 1650 KHz
Kurzwelle KW I 9 - 22 MHz
Kurzwelle KW II 3,15 - 7,4 MHz

Es war ein sehr beliebtes Zweitradio in der Küche oder Studierzimmer.
Die Leiterplattentechnologie hatte mittlerweile die freie Verdrahtung abgelöst.
Der Netztrafo arbeitete als Spartrafo, d.h. es gab keine vom Lichtnetz getrennte Anodenspannungs-Wicklung. Achtung, Metallteile können Netz-Spannung führen!
 

Die technischen Daten des Ilmenau 210:

Hersteller Stern-Radio Sonneberg
Typ Ilmenau
Nummer 210
Herstellungsort Sonneberg
Baujahr 1959-1962
Kaufpreis (Neupreis) 180 M (DDR)
Kreise 6 AM
Bauelemente  
  Röhren ECH81, EBF89, ECL81, EZ80
  Transistoren  
  Schaltkreise  
Wellenbereiche 2x KW, MW
Lautsprecher pernament-dynamisch
Ausgangsleistung  0,5 W
Gehäuse Bakelit
Abmessungen BxHxT 270 x 160 x 135 mm
Gewicht  2,7 kg
   
Stromversorgung 110 -240 V Wechselstrom
inkl. Netzteil  
   
Zustand funktionstüchtig

  

Ansichten des Ilmenau 210:

Innenansicht Rückseite

  

Das Chassis:

Chassis

Der Schaltplan:

Schaltplan

Radio-Sammlung