Telefongyar (TRT,TERTA) Ba-408f

           

TERTA Ba-408f                       

                                 

Das Gehäuse des TERTA Ba-408f besteht aus einem mit Kunstleder überzogenem Mittelteil und lackierten Stahlblech-Schalen vorn und hinten. Das Vorderteil dient auch als Chassis auf dem der massive und komplizierte Schiebe-Schalter, die Ferrit-Antenne, der Abstimmdrehkondensator, das Lautstärke-Potentiometer, der Lautsprecher, die Halterung für die Heizbatterien und das eigentliche Chassis für das Röhrenteil befestigt sind.
Bemerkenswert ist auch, dass die Trimmer als Sparausführung mit isoliertem stärkerem Mitteldraht und aufgewickeltem dünnerem Draht als Gegenelektrode ausgeführt sind.

Es wurden ungarische TUNGSRAM-Röhren eingesetzt.

 

Vorgänger:     1956 T406 mit 4 Röhren, schon ähnlicher Aufbau wie Ba-408f
Nachfolger:   ab 1958 Orionette 1004 mit Transistoren

Vertrieben wurden diese Geräte im Ausland unter der Marke Orion. 

In der Zeitschrift Radio und Fernsehen 12/1959 wurde dieses Gerät für die damalige DDR angekündigt.
 
Für das Gerät wurde auch ein Netzgerät entwickelt, was in den für die Anodenbatterie vorgesehenen Raum passt.

  

Die technischen Daten des TERTA Ba-408f:

Hersteller Telefongyar
Typ  
Nummer Ba-408f
Herstellungsort Budapest
Baujahr 1958
Kaufpreis (Neupreis)  
Kreise 6 AM
Bauelemente  
  Röhren 1R5T, 1T4T, 1S5T, 3V4
  Transistoren  
  Schaltkreise  
Wellenbereiche MW, LW
Lautsprecher pernament-dynamisch
Ausgangsleistung 0,12 W 
Gehäuse Holz mit Kunstleder überzogen, Schalen aus Stahlblech
Abmessungen BxHxT 265 x 165 x 85 mm
Gewicht  3 kg
   
Stromversorgung 67,5 V Anode, 1,5 V Monozelle
inkl. Netzteil nein
sonstiges  
Zustand funktionstüchtig

  

Ansichten des TERTA Ba-408f:

  

Innenansicht Hinteransicht

 

Chassis von hinten: Ein schönes Gerät:
Chassis Seitenansicht

Der Schaltplan:

Schaltplan

Radio-Sammlung